Schmetterling häkeln

Diesen einfachen, kleinen Schmetterling häkeln Sie aus gewöhnlichem Häkelgarn, hierfür müssen Sie nur ein paar Schläuche häkeln. Der erste Schlauch fängt mit sieben Maschen an, die in Runden und mit festen Maschen weiter gehäkelt werden.

Sobald der Schlauch ca. 6-7 cm lang ist, wird er mit Watte gefüllt und an beiden Enden verschlossen. Nun wiederholt man diesen Vorgang bei vier weiteren Schläuchen, allerdings werden hierfür nur fünf Maschen angeschlagen. Die ersten beiden Schläuche werden 6 cm lang, die anderen beiden werden 8 cm lang.

Nun auch diese Schläuche mit Watte füllen, allerdings nicht so viel Watte, wie beim ersten Schlauch verwenden. Die Schläuche sollen locker gefüllt bleiben. Anschließend nimmt man wieder den ersten Schlauch und bringt die anderen vier Schläuche als Flügel an. Die Kurzen unten und die Längeren oben anbringen, dies funktioniert am Besten mit einer Sticknadel und festem Häkelgarn.

Für die Fühler des Schmetterlings häkeln Sie ganz einfach eine Maschenkette mit einem Knoten am Ende oder wenn Sie möchten auch einen Mini-Schlauch, welcher nicht breiter als drei Maschen sein sollte.

In die Spitze können Sie anschließend eine größere Wachsperle schieben. Durch die Wachsperle entsteht eine bessere Optik und es wird die Form eines Fühlers besser nachgeahmt. Natürlich können Sie auch jede andere kleinere Kugel oder Perle verwenden.

Sie können den Schmetterling in einer Farbe oder auch kunterbunt häkeln, ganz wie es Ihnen gefällt. Am besten ist diese Art einen Schmetterling zu häkeln als Schlüsselanhänger geeignet, einfach den Schmetterling noch mit einem dünnen Band versehen und an den Schlüsselanhänger anbringen. Sie können Ihn auch mit einem kräftigen Faden am Griff eines Reißverschlusses anbringen, besonders für kleine Kinder geeignet.