Luftmaschen häkeln

Erlernen Sie die grundlegenden Grundmaschenarten für Rechts- und Linkshänder

Luftmaschen

Heute erlernen Sie die Basis für das Häkeln, wie Sie Luftmaschen häkeln. Eine Häkelarbeit beginnen Sie immer mit Luftmaschen. Die Nadelhaltung: Eine Häkelnadel kann auf zwei verschiedene Arten gehalten werden, wie einen Stift oder wie ein Messer. Wenn Sie Rechthänder sind, dann halten Sie die Häkelnadel in der rechten Hand. (Linkshänder = Links) Das Häkchen der Häkelnadel zeigt während der gesamten Häkelarbeit immer nach unten.

Wie arbeitet man den Laufknoten für eine Häkelarbeit?

Am Anfang jeder Häkelarbeit muss zuerst ein Laufknoten gemacht werden, dazu gibt es zwei Methoden. Die erste Methode wird mithilfe der Häkelnadel ausgeführt. Der Anfang des Garns bzw. der Wolle wird zu einer Schlinge gelegt. Dann wird das Häkchen der Häkelnadel durch die Schlinge geschoben. Es wird der Faden, welcher zum Wollknäuel führt aufgenommen und durch die zuvor gelegte Schlinge gezogen. (Bitte achten Sie hierbei darauf, dass Sie nicht den kurzen Faden durch die Schlinge ziehen).

Jetzt werden beide Fadenenden der Wolle zur Nadel hin festgezogen. Jetzt haben Sie ihre Anfangsschlinge für Ihre Häkelarbeit gehäkelt.

Sie können statt der Häkelnadel auch ihre Finger verwenden. Dazu wird eine Schlaufe gelegt, wobei das Garnendstück unten liegt, die Schlaufe wird mit der rechten Hand gehalten. Mit der linken Hand erstellen Sie eine zweite kleine Schlaufe aus dem Hauptstrang (nicht das Endstück) und führen diese neue kleine Schlaufe von unten durch die erste Schlaufe. Ziehen Sie nun die zwei Stränge des Garns nach unten während Sie die kleine Schlaufe nach oben ziehen, jedoch nicht zu fest. Nun führen Sie die einzig übrig gebliebene Schlaufe auf die Häkelnadel und ziehen den Laufknoten fest bis er nahe an der Nadel aufliegt jedoch noch Spielraum hat sich zu bewegen.

Wie wird der Arbeitsfaden gehalten?

Die linke Hand hat bei der Häkelarbeit die Aufgabe beständig für Nachschub des Garns zu sorgen. (Linkshänder = Rechte Hand) Hierbei ist es wichtig, den Faden gleichmäßig gespannt zu halten, um zu gewährleisten, dass die Häkelarbeit auch gleichmäßig wird. Der Faden wird in der Hand entlang geführt und dann ein bzw. zweimal um den Zeigefinger gewickelt. Den Zeigefinger halten Sie bei jeder Häkelarbeit gestreckt. Nehmen Sie mit der linken Hand die Häkelarbeit zwischen Mittel und Daumen.

Häkeln Sie ihre erste Luftmasche

  • 1. Halten Sie hierfür wie oben beschrieben den Faden straff, zwischen Daumen und Mittelfinger halten Sie die Anfangsschlinge.
  • 2. Jetzt führen Sie das Häkchen der Nadel vor dem Faden entlang, nehmen dann mit dem Häkchen den Faden auf und ziehen ihn durch die auf der Nadel befindliche Schlinge. Jetzt haben Sie ihre erste Luftmasche gehäkelt und so können Sie eine beleibige Anzahl von Luftmaschen häkeln.

Luftmaschen sind der Anfang fast jeder Häkelarbeit weshalb das Luftmaschen häkeln eine essentielle Häkeltechnik ist die jeder beherschen sollte. Nun folgen Sie weiterhin der bekannten Vorgehensweise für ihre zweite Luftmasche. Dieser Vorgang wird nun solange weitergeführt wie die jeweilige Anleitung vorgibt bzw. wie lange Sie die Luftmaschenkette benötigen.