Blüten häkeln

Das Blüten häkeln ist eine wunderbar beruhigende und relativ leichte Häkelarbeit, auch wenn es auch den ersten Blick nicht so aussieht. Man braucht lediglich ein wenig Häkelgarn und eine Häkelnadel in entsprechender Größe. Fast alle Garnarten lassen sich zu Blumen verarbeiten: einfache Polyacryl Garne, mercerisierte Baumwollfäden, Bouclégarne, Seidengarne, Glitzergarne und sogar Teppichwolle.

Blüten häkeln ist eine der besten Restverwertungen in der gesamten Handarbeits-Palette. Sie können Dutzende oder Hunderte von Blüten herstellen, die als Verzierung für Jeans, Schuhe, Taschen, Vorhänge, Haarnadeln dienen können, oder die zu Untersetzern, Sofadecken oder Teppichen zusammengenäht werden. Die Farben können variiert oder bunt gemixt zusammengestellt werden; Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Peppen Sie T-Shirts, Schals und mehr auf, in dem Sie Blüten häkeln und aufnähen.

Wenn Sie zum ersten Mal Blüten häkeln, beginnen Sie in der Mitte mit einer kleinen Luftmaschenkette, die zum Ring geschlossen wird. In der ersten Reihe können Sie mit normalen Stäbchen weiterarbeiten; falls Sie Luftmaschen zwischen Stäbchenblöcke setzen, markieren Sie hier bereits die entstehenden Blütenblätter.

Die Blütenblätter werden voller, wenn Sie mehr Stäbchen auf die Unterreihe häkeln; die Blüte wird fester, wenn Sie eine kleinere Nadel benutzen. Variieren Sie die Einstichstelle und stechen Sie die Nadel auf der Rückseite der Blüte ein, evtl. eine Reihe tiefer; hierdurch wölbt sich die Blüte schön auf. Feste Maschen setzen ebenfalls solche Akzente, wenn Sie Blüten häkeln. Sollen die Blütenblätter größer werden, kann man auf Doppelstäbchen oder Dreifachstäbchen zurückgreifen.

Das Häkeln in verschiedenen Farben kann besonders harmonisch wirken. Versuchen Sie, die Anfangs- und Endfäden mit einzuhäkeln, dann bleiben weniger Fäden zum Verstopfen übrig. Sollten Sie die Blüten häkeln, um größere Arbeiten, wie Teppiche oder Decken herzustellen, dann können die Blüten in der letzten Reihe mit Luftmaschen aneinandergehäkelt werden; auch das spart viel Arbeit ein.

Besonders interessante Effekte entstehen beim Blüten häkeln, wenn die Materialien gemischt werden. Probieren Sie Kombinationen, wie z. B. Glitzergarn mit Baumwolle oder Fransengarn mit mattem Chenille. Sie können sicher sein: Wer einmal mit dem Blüten häkeln anfängt, hört nicht mehr damit auf.